Integrative Ansätze zur Schmerzbehandlung

Viele Arten von wirksamer Schmerzlinderung lassen sich ohne Pillen finden.

Sie haben wahrscheinlich nach Schmerzlinderung von etwas mehr als nur einer Pille gesucht. Möglicherweise haben Sie eine Massage erhalten, Biofeedback angewendet oder Ihrer Diät Nahrungsergänzungsmittel hinzugefügt. Dies sind Formen der sogenannten Komplementär- und Alternativmedizin. Komplementäre und alternative Medizin wird jedoch meistens als integrative Medizin bezeichnet.

Zur integrativen Medizin gehören Therapien, die zusätzlich zu den in der Schulmedizin üblichen Therapien eingesetzt werden, wie etwa Yoga praktizieren und zusätzlich ein verschreibungspflichtiges Analgetikum einnehmen. Heutzutage wird der Begriff „integrative Medizin“ allgemein verwendet, um Gesundheitspraktiken und -produkte zu beschreiben, die im Allgemeinen nicht Teil der konventionellen Medizin sind, deren wissenschaftliche Beweise jedoch die Kombination mit konventioneller Pflege unterstützen.

Die meisten dieser integrativen Therapien sind nicht neu. In der Tat gibt es einige – wie Akupunktur und bestimmte pflanzliche Heilmittel – schon seit Tausenden von Jahren. Diese Therapien erfreuen sich mittlerweile einer zunehmenden Beliebtheit – insbesondere beim Umgang mit Schmerzen.

Das ist nicht überraschend. Schmerz kann dazu führen, dass Sie sich hilflos fühlen, ohne Kontrolle und den von Ihnen verschriebenen Medikamenten ausgeliefert zu sein. Obwohl Ihre Verschreibungen wirksam sein können, können Sie mit Nebenwirkungen kämpfen oder die Gefahr einer Erhöhung der Dosierung oder einer Langzeitanwendung fürchten. Integrative Therapien hingegen können Ihnen ein breites Spektrum an Philosophien und Ansätzen bieten, um die Betreuung Ihres Arztes zu ergänzen, Ihre Schmerzlinderung zu verbessern und Ihre allgemeine Lebensqualität zu verbessern.

Kombination aus konventioneller und unkonventioneller Pflege

Das Ziel der integrativen Medizin ist es, den ganzen Menschen – Geist, Körper und Geist – nicht nur eine zugrunde liegende Erkrankung zu behandeln. Dies kann erreicht werden, indem das Beste der konventionellen Medizin mit den besten weniger konventionellen Verfahren kombiniert wird – Therapien, die eine angemessene Menge an qualitativ hochwertigen Nachweisen zur Unterstützung ihrer Anwendung haben.

Forscher und Angehörige der Gesundheitsberufe stellen fest, dass die integrative Medizin für eine Vielzahl von Schmerzursachen positive Ergebnisse liefern kann. Dies liegt daran, dass Schmerzen oft eine Ganzkörpererfahrung sind. Schmerz kommt nicht immer nur aus einer Quelle. Es gibt natürlich die physische Ursache für den Schmerz – die Verletzung, die Gelenkschmerzen, die Muskelspannung. Diese körperlichen Schmerzen können jedoch oft durch Stress, Frustration, Müdigkeit, Nebenwirkungen von Medikamenten und viele andere Faktoren verstärkt werden.

In der Schulmedizin werden normalerweise nur körperliche Schmerzen behandelt. Hier können integrative Therapien eingesetzt werden, um mit unzähligen anderen mit Schmerzen verbundenen Faktoren zu helfen. Beispielsweise kann einer Person, die sich einer Knieoperation unterziehen muss, ein Schmerzmittel verschrieben werden, um postoperative Schmerzen zu lindern, einen Physiotherapeuten aufzusuchen, um Übungen zu lernen, um wieder in Bewegung zu kommen, und ein Nahrungsergänzungsmittel zu sich nehmen, das bei Entzündungen und Gelenkgesundheit hilft.

Sind integrative Schmerztherapien für Sie richtig?

Sie fragen sich vielleicht: Sind integrative Therapien sicher? Könnten sie tatsächlich für mich arbeiten? Sollte ich vor der Verwendung mit meinem Arzt sprechen?

Das sind alles hervorragende Fragen. Mit zunehmender Beliebtheit wurde mehr klinische Forschung zu integrativen Therapien betrieben. Insgesamt sind die Ergebnisse ermutigend, und viele herkömmliche Angehörige der Gesundheitsberufe integrieren jetzt integrative Therapien, die durch wissenschaftliche Studien in ihre medizinische Praxis gestützt werden.

In Kombination mit der Schulmedizin können integrative Ansätze helfen, Schmerzen zu lindern und die Lebensqualität zu verbessern. Bevor Sie mit einer neuen Behandlung beginnen, forschen Sie jedoch. Nicht alle integrativen Therapien wurden angemessen auf Sicherheit und Wirksamkeit getestet.

Informationen sammeln. Untersuchen Sie bestimmte Therapien, indem Sie seriöse Websites anzeigen und mit Ihrem Arzt sprechen.

Verwenden Sie seriöse Therapieanbieter. Verwenden Sie nur Anbieter, die über professionelle Nachweise verfügen oder von Ihrem Arzt empfohlen werden.

Hüte dich vor Interaktionen. Fragen Sie, ob Nahrungsergänzungsmittel, die Sie in Betracht ziehen, Ihre rezeptfreien oder rezeptpflichtigen Medikamente stören könnten.

Behandlungskosten verstehen Viele integrative Therapien sind nicht krankenversichert.

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, bevor Sie etwas Neues ausprobieren. Dies ist besonders wichtig, wenn Sie schwanger sind oder stillen.

Wann sollten integrative Therapien gewählt werden?

Es gibt mehrere Gründe, Ihrem Schmerzbehandlungsplan geeignete integrative Therapien hinzuzufügen. Einige von ihnen umfassen:

Um mehr Kontrolle zu haben. Wenn Sie sich verletzen, möchten Sie Maßnahmen ergreifen. Wenn Ihre einzige Schmerzlinderung ein verschreibungspflichtiges Medikament ist, können Sie nur die nächste Dosis abwarten. Integrative Therapien bieten Ihnen mehr Strategien zur Schmerzlinderung und können verfügbar sein, wenn Sie sie benötigen.

Um die Nebenwirkungen Ihrer Schmerzmittel zu bewältigen. Verschreibungspflichtige Schmerzmittel werden häufig von Nebenwirkungen wie Schläfrigkeit, Übelkeit oder Verstopfung begleitet. Integrative Therapien können helfen, Nebenwirkungen zu lindern.

Um Probleme zu lösen, die mit Ihren Schmerzen zusammenhängen. Schmerzen wirken sich oft auf Ihre Stimmung aus und Sie fühlen sich angespannt und müde. Integrative Therapien können Ihnen dabei helfen, diese unerwünschten Ergebnisse umzukehren.

Ihr Arzt empfiehlt sie. Viele Angehörige der Gesundheitsberufe kombinieren jetzt integrative Therapien mit konventionellen medizinischen Therapien.

Welche Bedingungen reagieren auf integrative Therapien?

Viele integrative Therapien können erfolgreich mit der Schulmedizin verbunden werden, um Schmerzen zu lindern. Untersuchungen haben gezeigt, dass integrative Therapien viele Arten von Schmerzen lindern können, einschließlich der folgenden Erkrankungen:

  • Rücken- und Nackenschmerzen
  • Arthritis und Gelenkschmerzen
  • Schmerzen infolge einer Verletzung oder eines Traumas
  • Schmerzen nach der Operation
  • Kopfschmerzen
  • Schmerzen im Beckenbereich und Menstruationsbeschwerden
  • Die ganze Person ansprechen

Integrative Therapien sind insofern einzigartig, als sie den ganzen Menschen ansprechen. Anstatt nur die Quelle des Schmerzes zu behandeln, erfordert die integrative Medizin einen Ganzkörperansatz.

Die meisten integrativen Therapien zielen auf Körper und Geist ab, um den Schmerz zu reduzieren. Ein gutes Beispiel ist Yoga, das den Geist beruhigt und entspannt, während er den Körper dehnt und stärkt. Wenn Sie Yoga praktizieren, kann dies die Schmerzquelle nicht direkt lindern, aber es kann Ihren Körper entspannen, verspannte Muskeln lockern, Ihren Geist auffrischen und Sie mental darauf vorbereiten, Ihre Beschwerden besser zu bewältigen.